Arbeitsmarkt-Report Hessen 11/2016

In diesem Monat wertet der Arbeitsmarkt-Report die Entwicklung der erwerbstätigen Leistungsberechtigten („Austocker“) in Hessen aus.

Im Juni 2016 waren 28,3 Prozent der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten Aufstocker. Sie haben ein Einkommen aus einer abhängigen oder selbständigen Erwerbstätigkeit erwirtschaftet und hatten zugleich Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende.

Die Zahl der Aufstocker ist in den letzten Jahren weitgehend konstant geblieben. Mit der Einführung des Mindestlohns zum 1. Januar 2015 haben sich allerdings die Anteile der unterschiedlichen Beschäftigungsverhältnisse verschoben.

Besonders hoch ist der Anteil an den Alleinerziehenden, die neben der Erwerbstätigkeit auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen sind (29,9 Prozent).

Den ausführlichen Arbeitsmarkt-Report Hessen 11/2016 finden Sie hier.

Der Arbeitsmarkt-Report Hessen wird monatlich vom Institut für Sozialpolitik und Arbeitsmarktforschung (ISAM) der Hochschule Koblenz für die LAG Arbeit in Hessen e.V. erstellt. Neben dem monatlichen Schwerpunkt enthält der Report Übersichten über den Bestand an TeilnehmerInnen in ausgewählten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen der hessischen Gebietskörperschaften, getrennt nach der Kostenträgerschaft im SGB III und SGB II.

Foto: (c) Wrangler / Fotolia.de

 

Fortbildung: Aktuelles Bewerbungswissen für BeraterInnen, FachanleiterInnen und PädagogInnen

Wie kann ich Ratsuchende im Bewerbungsprozess unterstützen und mit ihnen neue Perspektiven erarbeiten? Der Weg zu einem neuen Arbeitsplatz ist eine komplexe Aufgabe – insbesondere, wenn der bisherige Werdegang nicht wie im Bilderbuch verlaufen ist.

Damit Sie Ratsuchende während des Bewerbungsprozesses adäquat und kompetent unterstützen können, bieten wir Ihnen in dieser Fortbildung ein Update Ihres Bewerbungswissens.

Termin: 07./08.03.2017 
Ort: GWAB, Westendstr. 15, 35578 Wetzlar

Hier können Sie sich für die Fortbildung anmelden.

Ausführliche Informationen
Dieses Train-the-Trainer-Seminar stellt BeraterInnen, PädagogInnen und FachanleiterInnen professionelle Methoden erfolgreicher Bewerbungsstrategien nach Hesse/Schrader zur Anwendung im Berufsalltag vor. Dabei wird der aktuelle Standard des Bewerbungsprozesses, von der Standortbestimmung und Strategieentwicklung über die Erstellung von Bewerbungsunterlagen bis hin zur Kontaktaufnahme mit Unternehmen vermittelt.

Inhalte
Standortbestimmung: Was kann ich? – Fähigkeiten, Interessen und besondere Eigenschaften der Klienten identifizieren und benennen

  • Zielfindung: Was will ich? – Formulierung individueller Bewerbungsziele
  • Motivation von (demotivierten) Klienten – Interventionsmöglichkeiten bei „schwierigen“ Klienten
  • Entwicklung einer erfolgversprechenden Bewerbungsstrategie
  • Lücken im Lebenslauf und deren „kosmetische“ Behandlung
  • Besonderheiten der E-Mail- und Initiativbewerbung
  • Die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch: Wie man sich sicher und überzeugend präsentiert

Methoden
Theoretischer Input, Vorstellung und Besprechung zahlreicher Bewerbungsbeispiele, Einzel- und Gruppenübungen, Erfahrungsaustausch und Diskussion

Referentin
Diplom-Kauffrau Antje Koch, Trainerin und Beraterin für Hesse / Schrader

Hier geht es zur Anmeldung