Fortbildung: Psychisch auffällige Jugendliche in der Jugendberufshilfe – Einführung in die häufigsten Störungsbilder und Konzepte für die pädagogische Förderung

Datum/Zeit
08/07/2021 - 09/07/2021
9:30 - 17:00

Veranstaltungsort
Ausbildungsrestaurant Ratsstube AVM Rüsselsheim
Schulstr. 51
65474 Bischofsheim


Psychische Störungen sind weit verbreitet. Studien zufolge beträgt die Prävalenz für psychische Störungen bei Erwachsenen 25% bis 30% und bei Kindern und Jugendlichen rund 20%. Betroffene Menschen haben häufig vielfältige Beeinträchtigungen und Partizipationsstörungen im Bereich Schule, Ausbildung und Arbeit. Die Corona-Pandemie verschärft gegenwärtig ihre Situation in vielen Lebensbereichen.

Die Fortbildung soll die Professionellen im Erkennen und im Umgang mit psychischen Störungen qualifizieren. Dazu werden Ursachen, Symptome, Interaktionsdynamiken, Bindungsstile und Wahrnehmungsmuster dargestellt. Durch ein verstehendes Handeln soll mehr Sicherheit bei der Krisenbewältigung entstehen. Informationen zu medizinischen und psychotherapeutischen Therapien runden die Wissensvermittlung ab.

Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung der Fortbildung als PDF-Dokument. 

Hier können Sie sich in unserem Buchungsportal für die Fortbildung anmelden. 

Inhalte

  • Wissenschaftliche Grundlagen zu psychischen Erkrankungen
  • Pädagogische Fach- und Handlungskompetenzen im Umgang mit psychisch beeinträchtigten jungen Menschen
  • Informationen zu pädagogischen Konzepten sowie medizinischen und psychotherapeutischen Therapien
  • Schwerpunktmäßig werden u.a. folgende Krankheiten behandelt: Schizophrenie, Borderline-Persönlichkeitsstörung, Autismus, FASD, ADHS, Angststörungen, Essstörungen, Depressionen.
  • Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Verhaltensproblematik von psychisch beeinträchtigten jungen Menschen

Trainerin

Prof. Dr. Silvia Denner ist Diplom-Pädagogin und Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Sie arbeitete mehrere Jahre in der Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Frankfurter Universitätsklinik und in eigener Praxis. Seit 20 Jahren ist sie Professorin an der Fachhochschule Dortmund. Schwerpunkte ihrer Lehr- und Forschungsaktivitäten sind: Psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen, Traumatisierungen, Kinder von psychisch und suchtkranken Eltern sowie Kooperation zwischen Jugendhilfe und Medizin. Sie ist als Fortbildnerin und Gutachterin tätig.

Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung der Fortbildung als PDF-Dokument. 

Hier können Sie sich in unserem Buchungsportal für die Fortbildung anmelden. 

Lade Karte ...