Niedrigschwellige digitale Lernangebote in der Arbeitsförderung und der Jugendberufshilfe

Datum/Zeit
24/11/2021 - 25/11/2021
9:30 - 17:00


In der Arbeitsförderung und der Jugendberufshilfe arbeiten wir häufig mit Menschen, die einen schwierigen Zugang zu digitalen Medien haben und durch Lernschwierigkeiten gekennzeichnet sind.

Wie können wir diese Menschen digital ansprechen und fördern? Ihre bisherigen Erfahrungen beruhen auf Veranstaltungen in ihrer Einrichtung oder vor Ort. Bedingt durch die Pandemie sind Sie und ihre Einrichtung gezwungen zu überlegen, wie und in welcher Form sich ihre Klientel ansprechen lässt. Digitale Lernangebote sind dazu eine Option, Ihnen fehlen dazu aber Erfahrungen und Konzepte?

Anmeldung

Hier Klicken, um Anmeldungsseite zu öffnen

Inhalte

  • Bildungsvoraussetzungen von Menschen mit Lernschwierigkeiten
  • Typen von Lernmaterialien (schriftlich, multimedial, audiovisuell) und ihre Techniken (Podcasts, Erklärvideo, interaktive Webseite etc.)
  • Didaktisches Design und Gestaltung von Lernmaterialien
  • Lernförderliche Gestaltungselemente für ausgewählte Zielgruppen
  • Empfehlungen zu Hard- und Software für Menschen mit Lernschwierigkeiten
  • Rechtliche Aspekte von Lernmaterialien (Datenschutz etc.)

Methoden

Präsentations- und Gruppenarbeitsphasen (ggf. pandemiebedingt als Online-Workshop)

Trainer

Prof. Dr. i.R. Stefan Aufenanger, Professor der Universität Mainz für Erziehungswissenschaft und Medienpädagogik an der Universität Mainz

Termin und Ort

Zwei Veranstaltungstage (24.11.2021 sowie 25.11.2021, Jeweils 9:30 bis 17:00); Ratsstube des AVM, Schulstr. 51, 65474 Bischofsheim

Anmeldung:

Hier Klicken, um Anmeldungsseite zu öffnen

Karte nicht verfügbar